fbpx

MHD Logo

Interview mit DJ Jonas

Hochzeits-DJ-Jonas Hochzeits DJ Jonas

Von der M Street aufs Hochzeitsparkett 

1. Was war Dein lustigstes Erlebnis auf einer Hochzeit?

Da ich noch nicht so lange auf Hochzeiten auflege und ursprünglich in der Clubszene zu Hause war, kann ich noch gar nicht so viel darüber erzählen. Wenn überhaupt lache ich immer über mich selber und freue mich, wenn die Gäste einen tollen Abend mit mir zusammen erleben dürfen.

2. Was war Dein schönstes Erlebnis auf einer Hochzeit?

Ich würde behaupten, dass jede Hochzeit ein tolles Erlebnis ist. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie Freunde und Familie zusammenkommen und diesen ganz besonderen Tag mit dem Brautpaar teilen. Ich selbst bin immer beeindruckt von der ganzen Liebe und Nähe.

Besonders ist für mich auf jeden Fall der enge Kontakt mit dem Brautpaar und zu spüren, dass sie einem vertrauen. Wenn dann alles klappt wie geplant ist das für mich der schönste Moment.

3. Wie war Deine Hochzeitsfeier oder wie stellst Du Dir Deine Hochzeitsfeier vor, nachdem Du bereits so viele Hochzeiten begleitet hast?

Ich glaube, wenn man aus der Branche kommt, sieht man so eine Feier mit ganz anderen Augen. Ich hoffe, dass ich meine Fachbrille vergesse und diesen ganz besonderen Tag losgelöst von allem Wissen feiern kann.

4. Wie bist Du zum Auflegen gekommen?

Es war tatsächlich ein Zusammenspiel von vielen Momenten. Ich habe durch Zufall bei einem Freund erste Erfahrungen sammeln dürfen und dann aber recht schnell verstanden, dass es darum geht, Menschen kennenzulernen. So gelang es mir auch, in den USA neben meinem eigentlichen Job als AuPair in den Bars und Clubs in Washington D.C. aufzulegen. Als ich dann zurück war, kam alles zusammen und ich konnte mich schnell in der norddeutschen Clubszene etablieren.

5. Was macht Dir an Deiner Arbeit als DJ am meisten Spaß?

Früher war es meine eigene Leidenschaft zur Musik. Doch heute ist es die Freude daran, Menschen einen ganz besonderen Abend zu ermöglichen. Sie auf eine Reise mitzunehmen und ihnen neue als auch altbekannte Lieder zu spielen und mit ihnen zusammen den Abend zu feiern. Es freut mich immer wieder, wenn ich einen ganz neuen Titel finde und diesen dann ein erstes Mal spiele und die Gäste fasziniert danach fragen. 

#DJ Jonas
Bild oben: Selfie Time mit DJ Jonas und Saxophonist Greg. Bild unten: DJ-Controller.

 6. Wie animierst Du die Leute zum Tanzen? Hast Du dafür spezielle Tricks?

Um die Stimmung ein wenig zu lockern, mache ich gerne mal eine freche Moderation oder spiele das eine oder andere Mitmachlied. Ein anderer Geheimtipp ist die „Herrenwahl": Früher wurden ja immer die Damen zum Tanzen aufgefordert und es war Brauch, dass ein Herr mindestens einmal mit jeder Dame an seinem Tisch getanzt haben sollte. Ich habe diesen Brauch einfach mal umgedreht.

7. Was ist Dein Lieblings-Hochzeitsbrauch?

Der Eröffnungstanz des Brautpaares.

8. Was geht für Dich bei einer Hochzeitsfeier überhaupt nicht?

Ich glaube Gäste, die nicht tanzen. Bei einer Hochzeit hatten die Erwachsenen leider nicht so viel Lust zu tanzen, dafür hatten die Kinder um so mehr Spaß daran. Also habe ich ganz viele Wünsche unserer kleinen Gäste gespielt. Am Ende waren alle glücklich, aber eine Hochzeit, wo überhaupt nicht getanzt wird, das wäre mein persönlicher Albtraum.

9. Welches Lied spielst Du auf jeder Hochzeit?

Puh, das ist eine schwere Frage. Ich glaube viele Kollegen würden „Wannabe" von den Spice Girls oder „Everybody" von den Backstreet Boys sagen. Es kommt für mich total auf meine Gäste an. Ich habe aus jedem Jahrzehnt ein Lied, das ich immer wieder gerne spiele. Beispielsweise „Sing Hallelujah" von Dr. Alban aus den 90ern, „Waka Waka" von Shakira aus den 2000ern oder „Billie Jean" von Michael Jackson aus den 80er Jahren.

10. Was magst Du an der „Arbeit" bei den Mobile Hochzeits DJs?

Ich mag das Miteinander. Mit Menschen, die so sind wie man selbst, zusammenzuarbeiten und sich auszutauschen. Patrik und Stefan sind einfach zwei Menschen, die ich absolut nicht missen möchte. Sie sind für mich echte Freunde, auf die ich mich verlassen kann, wenn es darauf ankommt. 

 11. Welche Musikrichtung spielst Du am liebsten und welche nicht so gern?

Ich bin da absolut nicht festgelegt. Ich mag viele verschiedene Richtungen und kann eigentlich jedem Genre, das ich spiele, etwas abgewinnen. Persönlich würde ich wohl sagen, dass ich mit Schlager nicht so viel anfangen kann, aber er gehört ab und an einfach dazu.

12. Wie bereitest Du Dich auf einen Auftritt vor?

Ehrlich gesagt ist für mich die beste Vorbereitung ein Gespräch mit meinem Brautpaar. Mir ist es wichtig, ihre Wünsche und Vorstellungen so gut es geht umzusetzen. Ein Vorab-Gespräch hilft mir, einen passenden Musik-Mix vorzubereiten. 

13. Was ist beim Gespräch mit einem Brautpaar wichtig?

Ich frage immer danach, was das Brautpaar nicht möchte, da es bekanntlich leichter fällt die Dinge zu nennen, die man nicht so gerne mag.

14. Was macht einen gelungenen Abend aus?

Wenn die Gäste bis zum letzten Lied auf der Tanzfläche mit dem Brautpaar stehen und am Ende glücklich und zufrieden nach Hause gehen.

15. Welchen persönlichen Tipp möchtest Du den Brautpaaren geben?

Macht Euch nicht zu viele Gedanken darüber, was nicht funktionieren kann. An diesem Tag zählt nur, dass Ihr zueinander ein weiteres Mal "Ja!" gesagt habt. Alles was nicht klappen sollte, wird über viele Jahre hinweg für gute Geschichten bei Feiern sorgen und Euch ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn Ihr daran zurückdenkt. Denn am Ende wird bekanntlich alles gut.


Vielen Dank Jonas für das Interview! 

Seht Euch #DJJonas Vorstellungsvideo an:

Jonas legte schon auf der M Street in Washingtion D.C. auf, einer der Hotspots der amerikanischen Clubszene.
10 Tipps für Eure perfekte Gartenhochzeit
Interview mit DJ Michael

© 2008-2020 Patrik Schwoebel e.K.

Please publish modules in offcanvas position.