fbpx

MHD Logo

10 Tipps für Eure perfekte Gartenhochzeit

10 Tipps für Eure perfekte Gartenhochzeit 

Gartenhochzeiten haben ohne Zweifel ihren ganz eigenen Charme. Für viele Brautpaare gibt es nichts Schöneres, als sich unter freiem Himmel das Ja-Wort zu geben, denn neben der Nähe zur Natur lassen Gartenhochzeiten vor allem viel Raum für eigene Ideen. Wer es also gerne kreativ und individuell mag, für den ist diese Location genau das Richtige!

Vielleicht habt auch Ihr einen eigenen Garten, in dem Ihr Eure Hochzeitsfeier veranstalten möchtet. Oder aber Ihr plant eine Feier im Garten Eurer Familie oder Freunde und wisst noch nicht so ganz, was auf Euch zukommt. Damit die Planung garantiert gelingt, haben wir Euch die 10 wichtigsten Tipps für Eure perfekte Gartenhochzeit zusammengestellt: 

1. Gartenhochzeit: Der Location-Check  

Ihr habt bereits einen eigenen Garten? Perfekt! Falls nicht, gibt es einige Möglichkeiten, wie Ihr Eure Traumhochzeit im Garten dennoch realisieren könnt. Zum einen könntet Ihr Freunde, Bekannte oder Familie fragen, ob Sie Euch Ihren Garten für die Hochzeit überlassen. Zum anderen hättet Ihr noch die Option, eine Location direkt anzumieten. Hier habt Ihr natürlich den Vorteil, dass die Betreiber der Location Euch bei der Umsetzung der Hochzeitsfeier zur Hand gehen können und die wichtigsten organisatorischen Dinge wie Strom oder Toiletten bereits vorhanden sind. Wie Ihr Euch auch entscheidet, bedenkt auf jeden Fall eines: auch wenn Ihr Eure Hochzeit in Eurem oder dem Garten eines Verwandten ausrichtet, ist diese Option nicht unbedingt günstiger! Zwar fallen Kosten wie die Raummiete der Location oder auch Korkgeld weg, allerdings müsst Ihr auch alles andere selbst organisieren. Sind bspw. nicht genügend Sitzgelegenheiten vorhanden, müsst Ihr diese von externen Anbietern mieten und ggf. anliefern lassen. Ein schönes Zelt kann je nach Größe und Euren Wünschen auch mit einer kleinen bis mittleren vierstelligen Summe zu Buche schlagen. Seid Euch also unbedingt im Vorhinein darüber klar, welches Budget Ihr für Eure Feier veranschlagen möchtet.

Ein weiterer Faktor, den Ihr nicht außer Acht lassen solltet: Die Größe des Gartens. Diese beeinflusst nicht nur die Anzahl Eurer Gäste, sondern auch die Event-Fläche, die Ihr für Catering und andere Dinge zur Verfügung habt. Damit sich nicht alles „auf einem Fleck knubbelt", bietet es sich an, den Garten in verschiedene Eventbereiche aufzuteilen. Indem Ihr feste Räume schafft, an denen Eure Gäste verweilen können, nutzt Ihr die Gartenfläche optimal aus. Arbeitet das Konzept unbedingt mit einem Profi aus, damit es perfekt passt und sich nicht bspw. die Gäste nachher zur Party zu weitläufig verteilen. 

Besonders für Kreative und Naturliebhaber sind Gartenhochzeiten ideal. Foto: stock.adobe.com/Halfpoint
Blumenschmuck aus dem eigenen Garten verleiht Eurem Hochzeitstisch eine persönliche Note. Foto: stock.adobe.com/IVASHstudio

2. Strom- und Wasserversorgung

Damit Eure Gartenhochzeit nicht im Dunkeln und in aller Stille stattfindet, braucht Ihr natürlich Licht und Musik. Am besten eignet sich hierfür ein Starkstromanschluss mit 16 oder 32A, damit Beleuchtung und sonstige Gewerke genügend „Saft" haben. Sofern ein solcher Anschluss vor Ort nicht zur Verfügung steht, könnt Ihr stattdessen einen Stromgenerator mieten. Diese sind inzwischen sehr leise und gar nicht so teuer. Ebenso wichtig ist ein nahegelegener Wasseranschluss, denn Dienstleister wie Catering oder die Spülstation benötigen für ihre Arbeit fließendes Wasser.

​3. Alles da? Organisation und Co. 

Bevor Ihr Eurer Gartenhochzeit das finale O.K. gebt, solltet Ihr noch einige organisatorische Dinge klären: Sind ausreichend Parkplätze vorhanden? Ist der Garten für Gäste und Dienstleister gut zugänglich?

Für den reibungslosen Ablauf empfiehlt es sich, einen Eventplaner anzufragen, der sich um alle organisatorischen Angelegenheiten kümmert. So können bspw. Shuttle-Busse für Eure Gäste zum Hotel oder nächstgelegenen Parkplatz organisiert werden. Für Essen und Getränke sorgt außerdem ein professioneller Caterer. Dreckiges Geschirr kann in einer eigens dafür eingerichteten Spülstation untergebracht werden, damit Euch immer genug saubere Gläser und Teller zur Verfügung stehen. Damit Ihr das nicht selbst machen braucht, ist es wichtig, zuverlässiges Service-Personal zu haben, das sich mit Hochzeiten auskennt. Wichtig ist hier, dass immer mindestens eine sehr erfahrene Person vor Ort ist, die alle anderen anweisen kann. Zu guter Letzt: Sorgt unbedingt für genügend Toiletten! Bereits vorhandene Toiletten reichen auf größeren Feiern wie Hochzeiten nur bedingt aus. In diesem Falle kann z.B. ein mietbarer Toilettenwagen Abhilfe schaffen. Diese gibt es auch optisch ansprechend und „hochzeitstauglich".

So gut wie alles lässt sich als Dekoration verwenden - sogar Gläser und Pflanztische! Foto: stock.adobe.com/Fotomama.com
Ein Zelt schützt Euch ideal vor Wind und Wetter und spendet an warmen Sommertagen Schatten. Foto:stock.adobe.com/Ingo Bartussek

4. Ein Zelt gegen Wind und Wetter

Was gibt es Schöneres, als in einem romantischen Zelt den Hochzeitsabend ausklingen zu lassen? Ein Zelt schützt Euch und Eure Gäste nicht nur vor Wetterumschwüngen, sondern bietet vor allem Platz für Sitzgelegenheiten und die festlich gedeckte Hochzeitstafel. Je nach Gästeanzahl und Stil Eurer Hochzeit könnt Ihr verschiedene Arten von Zelten mieten: ob rustikale Überdachung aus Leinenstoff für Boho-Hochzeiten, elegante Zeltbauten für Märchenträume oder ein traditionelles Festzelt – hier bleiben so gut wie keine Wünsche offen.

Die Ausstattung Eures Zeltes variiert je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen: Im Sommer könnt Ihr der Hitze mit einer Klimaanlage entgegenwirken, im Winter wird das Zelt mit einer Ölheizung auf die richtige Temperatur gebracht. Eine große Übersicht über Zelte für Sommer- und Winterhochzeiten findet Ihr z.B. auf zeltnomaden.de.

Um den Rasen zu schonen und auch für die Damen mit High-Heels den passenden Untergrund zu haben, empfehlen wir grundsätzlich einen Boden. Dieser kann rustikal aus Holz sein, oder aber mit Teppich ausgelegt werden. Soll es richtig edel sein, kann man auch Parkett verlegen. Für die Tanzfläche sollte sowieso immer ein Tanzparkett ausgelegt werden. 

5. Die Dekoration

Hier sind Eurer Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt! Ob Blumenvasen, Blumenkränze oder Kerzenlichter – bei einer Hochzeit im Freien könnt Ihr Eurer Kreativität freien Lauf lassen. Tipp: Bezieht Eure Umgebung mit ein! Eine Gartenhochzeit lebt von der Natur. Nutzt beispielsweise Bäume und Sträucher, um Dekorationselemente wie Fotorahmen oder farbige Bänder anzubringen. Auch Gartenzubehör wie Schubkarren oder Baumstämme lassen sich ruck-zuck in stilvolle Deko umwandeln. Besonders hübsch wirken Äste und Blumen, die Ihr zu kleinen Gestecken oder Kränzen flechtet, um damit Kerzenhalter oder Einladungskarten festlich zu verzieren.  

Ein paar Glühbirnen, etwas Faden und eine Handvoll Schleierkraut - fertig ist die florale Hochzeitsdekoration. Foto: stock.adobe.com/IVASHstudio
Bunte LEDs und bewegliche Gobos verwandeln Euer Zelt in eine gemütliche Lounge zum Feiern. Foto: Mobile Hochzeits DJs

6. Vom Zelt zur gemütlichen Partylounge: Die Innenbeleuchtung

Auch wenn es immer Sommer länger hell ist, ganz ohne Licht geht es natürlich nicht. Vor allem beim Hochzeitsessen ist es ratsam, für eine angenehme Grundbeleuchtung zu sorgen. Hierfür eignen sich z.B. dimmbare Kugelleuchten, die in der Mitte des Zeltgerüstes angebracht werden und je nach Stimmung das passende Licht spenden. Gezielt eingesetzte Beleuchtung wie farbige Spots an den Wänden oder aber eine Illumination des Zelthimmels verwandeln Euer Zelt für die anschließende Hochzeitsfeier in eine elegante Partylocation und heben Eure liebevoll ausgesuchte Hochzeitsdekoration effektvoll hervor.  

7. Die Außenbeleuchtung: Das passende Ambiente für Euren Garten

Um für richtiges Hochzeits-Feeling zu sorgen, solltet Ihr Euren Garten mit Lichtern in Szene setzen. Besonders schön kommen Bäume und Sträucher mit farbigen Lampen zur Geltung. Kugelleuchten, auch Moonlights genannt, können tolle Akzente im Garten setzen. Auch immer toll anzusehen: Petroleum-Fackeln oder Feuerschalen, die den Weg zur Location erleuchten und gleichzeitig Festival-Flair versprühen. Wenn es romantischer sein soll, eignen sich auch stilvoller Lichterketten hervorragend. Für einen zusätzlichen Wow-Effekt könnt Ihr ein individuelles sogenanntes Gobo, z.B. Euer Hochzeitslogo oder Eure Initialen, auf eine Wand in Eurem Garten werfen.  

Lasst Euren Garten mit farbigen Lampen im richtigen Licht erstrahlen. Foto: Mobile Hochzeits DJs
Gerade bei Hochzeiten im Freien ist ein Backup-Plan unerlässlich. Foto: Mobile Hochzeits DJs

8. Checkliste und Notfallplan

Fast geschafft! Jetzt heißt es, die letzten organisatorischen Dinge zu klären. Für den Fall eines stärkeren Wetterumschwungs solltet Ihr für Hochzeiten im Freien immer einen Backup-Plan haben. Sofern Ihr ein geschlossenes Zelt habt, könnt Ihr es Euch hier gemütlich machen. Habt Ihr jedoch ein offenes Zelt, so müsst Ihr einen Plan B haben, bspw. nach drinnen ausweichen können. An heißen Tagen freuen sich Eure Gäste über vorab bereitgestelltes Wasser und ausreichend Sonnen- bzw. Insektenschutz. Zudem sollte man auf hochhackiges Schuhwerk verzichten, um den Rasen zu schonen. Eine witzige Alternative hierfür sind „High Heel Garagen", also Tüten oder Schuhschränke, an denen Eure Gäste ihre hohen Schuhe gegen flache eintauschen können.

9. DJ und Musik

Die wohl verlockendste Eigenschaft einer Gartenhochzeit kann manchmal zum Problem werden, sobald die Uhr 22 schlägt, denn laute Geräusche wie Musik und Gespräche dringen hier ungehindert ins Freie. Holt Euch am besten eine Sondergenehmigung Eures örtlichen Ordnungsamtes ein und informiert frühzeitig Eure Nachbarn über möglichen Lärm – oder ladet sie bei dieser Gelegenheit gleich mit ein. Sie würden sich bestimmt freuen, mit Euch zusammen diesen unvergesslichen Tag zu feiern. Sofern Ihr das nicht möchtet, sind Wein oder Pralinen ein probates Mittel 😉

Um Beschwerden wegen Lärmbelästigung vorzubeugen, solltet Ihr Eure Nachbarn vorab informieren. Foto: Mobile Hochzeits DJs
Highlights wie leuchtende LOVE-Buchstaben sind ein echter Hingucker! Foto: stock.adobe.com/Make_story Studio

10. Highlights für Eure individuelle Feier

Ein großer Pluspunkt bei Outdoor Hochzeiten? Der Platz! Verleiht Eurer Gartenhochzeit mit ausgefallenen Eventmodulen das gewisse Extra. Kulinarische Highlights wie eine Cocktailbar, eine Donutwand, große LOVE-Buchstaben oder Showcatering machen den großen Gästen eine riesige Freude, die Kleinen hingegen freuen sich über Hüpfburgen, Tischkicker oder einen Zauberkünstler. Zu Eurem ersten gemeinsamen Tanz im Lichte Eures festlich erleuchteten Gartens empfehlen wir zudem Live-Musik, mit der Ihr Euch ein einzigartiges Open-Air-Feeling nach Hause holt.

Zusatztipp: Fotoshooting Eurer Gartenhochzeit 

Verlegt Euer Fotoshooting nach der Trauung direkt in Euren Garten. Ihr habt Eure Gartenhochzeit mit viel Liebe dekoriert, krönt dieses Ereignis doch am besten gleich mit ein paar kreativen Schnappschüssen.

Besonders romantisch werden Fotos Eurer Gartenhochzeit mit Lichtern und Kerzen. Foto: stock.adobe.com/mirage_studio
Interview mit DJ Stefan
Interview mit DJ Jonas

© 2008-2020 Patrik Schwoebel e.K.

Please publish modules in offcanvas position.