Trauzeugin gesucht!

Meine Trauzeugin


Gar nicht so leicht zu entscheiden, wer „am schönsten Tag des Lebens" meine Trauzeugin sein soll. Schließlich hilft sie mir bei den Hochzeitsvorbereitungen, plant den Junggesellinnenabschied und ist am Tag der Feier meine mentale Unterstützung.

Wen soll ich bloß nehmen?

Diese Frage haben sich bestimmt schon viele von uns Frauen vor der Hochzeit gestellt. Nehme ich meine Schwester, meine beste Freundin oder besser eine gute Freundin die mich von klein auf kennt? Schwierig!

Man möchte ja schließlich ungerne jemandem mit seiner Entscheidung vor den Kopf stoßen. Alle Freundinnen haben in unserem Leben ihren Stellenwert und berechtigten Platz, aber leider kann nur eine Person die Trauzeugin werden.

Die Lösung?

Die Person wählen mit der man sich am wohlsten fühlt. Eigentlich ist es immer diejenige, mit der wir viel erlebt und durchgestanden haben. Die Person der wir alles erzählen können und die weiß wie wir ticken und auch im Notfall den Ausschaltknopf kennt, um uns wieder auf den Boden der Tatsachen zu holen.

Deshalb ist die beste Methode um herauszufinden wer die richtige ist, zwar altmodisch aber funktioniert wie das Amen in der Kirche – auf sein Herz hören. Das beantwortet die Frage von ganz allein.

Die Zettel-Technik

Funktioniert dies aber alles nicht und wir können uns einfach nicht durchringen eine Entscheidung zu treffen, hilft nur eins! - Einen Zettel und einen Stift nehmen, in Stücke reißen, die Namen der möglichen Personen auf die einzelnen Schnipsel schreiben, in der Hand mischen und dann den zukünftigen Bräutigam einen Zettel ziehen lassen.

Tataa die Auswahl ist getroffen! Und das Gute daran ist, Sie können jetzt Ihrem Zukünftigen immer vorhalten, dass er ja die Person gezogen hat und nicht sie selbst. Sie sind fein raus und Ihr man hat die A-Karte.

Trostpflaster für die anderen Freundinnen

Auch die anderen Freundinnen, die nicht die Trauzeugin geworden sind, können aufatmen. Sie werden einfach die Brautjungfern der Hochzeit. So werden sie auch ein wichtiger Teil der Zeremonie und fühlen sich nicht vernachlässigt. Und Sie fühlen sich nicht schlecht, weil sie nur einer der Freundinnen die wichtige Aufgabe der Trauzeugin zugesprochen haben. 


Eure Evelyn von den Mobile Hochzeits DJs


Foto 1: Andrey Mayatnik I fotolia.com 

Foto 2: IVASHstudio I fotolia.com

Hangover alias Junggesellenabschied
Die Hochzeitstorte – Der richtige Zeitpunkt

Bewertungen

0.0/5 Durchschnittliche Bewertung von 0 Nutzern
Es gibt aktuell keine Bewertungen.
Schreibe eine Bewertung

Archiv